Zum Verständnis des Clownens

Gelingt einem Clown durch sein Spiel ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern oder zum Lachen zu bringen, leuchtet seine Nase gewiss extra rot. Dabei vermag Clownen im besten Falle noch mehr. Ein Clown kann berühren. Ein Clown ist ein ja, er ist neugierig und immer im hier und jetzt. Er feiert das Leben und lebt sich selbst. Öffentlich und wesentlich. Er beschönigt nichts. Ein Clown macht Intimes unverstellt sichtbar und teilt es. Begeisterung, Zögern, Zweifel, Freude, Zorn, Nicht wissen wie weiter; aber weiter! Er weiß nichts und probiert alles. Das kann brüllkomisch und tieftraurig sein.

Wir sehen dem Clown zu, wie er Welt begegnet. Und mit ihr fertig wird. Und dabei er selbst bleibt. Pur und lebensfroh. Sein nicht alles optimal machen, sein offenes Scheitern und Wiederaufstehen, und sein Fühlen nimmt uns im Menschsein wahr. Er entfesselt und entblättert. Einem Clown zu begegnen, ist eine Einladung: Der Clown lädt ein, zu sein.

Herzensgrüße, Clownina

Wie alles begann?